Willkommen
News
Black & White Team
Charly - Schoko
Ally -  Schoko
Welpen/Würfe
DZ
TP
FP
Wurfplanung 2019
Schulungen
Training
Anfahrt/Grundstück
Kontakt
Gästebuch
Memory
Impressum/Links
Labbi und **Kunst **

 Ultraschall einer trächtigen Hündin mittlerer Größe am 32. Tag

 

 

 

 
Der Sexualzyklus ist in 4 Phasen unterteilt:

  (Quelle Internet, Labradorforum, Hundezucht Inside)

 

Proöstrus -  Vorbrunst

Mit dem Beginn der Vorbrunst kommt es zu einem Anschwellen der Vulva und dem Austritt von blutigem bis fleischwasserfarbigem Sekret, welches die Hündin für Rüden attraktiv macht.

Eine Deckbereitschaft ihrerseits ist jedoch noch nicht gegeben.

Die Dauer der Vorbrunst beträgt – individuell unterschiedlich – 4 bis 21 Tage.

Wenn hier Hündin und Rüde aufeinander treffen, wird zwar gespielt und der Rüde reagiert auf die Hündin, aber sie wird ihn trotzdem noch abwehren.

  

Östrus -  Brunst

Hier schließt sich die Brunst an, welche von Deckbereitschaft der Hündin und Fruchtbarkeit gekennzeichnet ist.

Der Scheidenausfluss wird heller und die Hündin „präsentiert“ sich den Rüden.
Betonung auf "den Rüden", denn dann ist sie nicht wirklich wählerisch und man sollte große Spielwiesen mit freilaufenden Rüden wirklich meiden, es sei denn, man steht auf Überraschungen...

Die Phase der Brunst beträgt 2 bis 12 Tage. Möchte man die Hündin belegen lassen, ist hier die wichtigste Angelegenheit, seine Hündin zu beobachten, damit der Termin nicht am Ende noch verpasst wird. Je nach Belegungs- wunsch werden in der Zeit die tierärztlichen Untersuchungen gemacht, um den besten Decktag zu ermitteln.

 

Zusammen mit der Vorbrunst wird sie als Läufigkeit bezeichnet.

 

Metöstrus

Hieran schließt sich der Metöstrus an, in dessen Verlauf über eine Dauer von 9–12 Wochen Rückbildungs- und Regenerationsvorgänge an der Gebärmutter erfolgen.

 

Anöstrus

In der vierten Phase fehlt jegliches Anzeichen sexueller Aktivität. Dieser Abschnitt dauert 2 bis 6 Monate.

 

Wann ist denn nun der optimale Deckzeitpunkt??

Der optimale Deckzeitpunkt für den ersten Deckversuch ist der erste oder zweite Tag nach den Eisprüngen. Nur, wann finden die statt?


Die Eizellen müssen nach dem Eisprung (Ovulation) erst reifen, was ca. 2 – 3 Tage dauert. Dann sind die befruchtungsfähigen Eizellen 2 bis 3 Tage lang empfangsbereit.

Das ist der richtige Zeitpunkt für den ersten Deckakt.

Der evt. zweite Deckakt sollte bis zum 3. Tag nach den Eisprüngen erfolgen.

Die sogenannte fertile (fruchtbare) Phase bei der Hündin erstreckt sich nur über einen bestimmten Zeitraum.

Die Samenzellen des Rüden sind bis zu 7 Tage (auch kürzer möglich) befruchtungsfähig.

Die fertile Phase erstreckt sich also von Tag 3 vor den Eisprüngen bis Tag 4 nach den Eisprüngen.


Lässt eine Hündin sich decken, kann man davon ausgehen, daß sie sich in der fertilen Phase befindet.

Je näher man sich am optimalen Deckzeitpunkt befindet, umso günstiger sind die Voraussetzungen, daß der Deckakt problemlos klappt und die Hündin trächtig wird und
einen normalgroßen Wurf erwartet.


Erfolgt das Decken zu früh oder zu spät, besteht das Risiko, dass die Hündin leer bleibt.

Zu frühes Decken führt häufig zu kleinen Würfen, da die Fruchtbarkeit der Spermien nach ein paar Tagen nachlässt, und nur noch wenige (wenn überhaupt) befruchtungsfähige Spermien auf befruchtungsfähige Eizellen treffen können, da diese ja noch Zeit zum reifen benötigen.


Verspätetes Decken hat oftmals zur Folge, dass nicht mehr alle Eizellen befruchtungsfähig sind, da sie ja nur für 2 Tage nach dem Reifen empfangsbereit sind und somit die Spermien auf sehr wenig befruchtungsfähige Eizellen treffen, was wieder einen kleinen Wurf oder gar keine Welpen zur Folge hat.


Es gibt auch Hündinnen, die sich nur wenige Stunden decken lassen (hier ist es umso wichtiger, den richtigen Zeitpunkt nicht zu verpassen), was nicht heißt, daß sie sich vorher
und nachher nicht in der fruchtbaren Phase befindet.


Also: Beste Decktage Tag 1 bis Tag 4 nach den Eisprüngen. In diesem Zeitraum maximal zweimaliges Decken.

Doch wie ermittelt man nun diesen optimalen Deckzeitpunkt oder den Tag der Eisprünge?

Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

- Progesteronwert (aus Blutserum) bestimmen lassen (mit dem Tierarzt abzuklären,
aber hoher Kostenfaktor und auch nicht immer so aussagekräftig

- Vaginalzytologische Untersuchung / Vaginoskopie (Scheidenabstrich -  ebenfalls mit  dem Tierarzt abzuklären)

- Sichtbare Anzeichen (Bedarf Erfahrung)
 

Wir gehen hier auf die sichtbaren Anzeichen ein.

- Schamlippen

- Duldungsverhalten

- Ausfluss

1. Schamlippen

Vor der Läufigkeit klein, schlaff und weich

Zu Beginn der Läufigkeit (bei manchen Hündinnen auch schon einige Tage davor) schwellen sie an und sehen “prall” aus

Um den Zeitpunkt des Eisprungs werden horizontale Falten sichtbar, es sieht nicht mehr ganz so prall aus (eine Deckrüdenbesitzerin meinte einmal: Es muss aussehen wie die Haut einer 90jährigen ) :o))

Zum Ende der fertilen Phase nimmt die Schwellung weiter ab, bleibt aber im günstigen Fall etwas größer als vor der Läufigkeit

 

2. Duldungsverhalten

Zu Beginn der Läufigkeit läßt sie keinen Rüden an sich ran und beißt sie weg. Nicht nur unerfahrene Rüden neben dann Abstand, denn die Zeichen sind auch für sie verständlich.

Um den Zeitpunkt des Eisprungs lässt sie Rüden an sich ran und viele Hündinnen bieten sich regelrecht an.
Dabei strecken sie dem Rüden ihr Hinterteil hin und spätestens, wenn der Rüde sie an ihrer Vulva beschnuppern möchte, nimmt sie ihre Rute auf die Seite.

Wenn man die Hündin an der Schwanzwurzel berührt und sie die Rute auf die Seite “wirft” ist dies gut. Je intensiver sie das tut, desto näher befindet sie sich am optimalen Deckzeitpunkt.

Während anfangs nur die Rute auf die Seite geht, so hebt sie später auch die Vulva an (bei genauem Hinsehen sichtbar). Ein sehr gutes Zeichen, sie bietet so die Vulva dem Rüden an.

Zum Ende der fertilen Phase lässt sie keine Deckversuche mehr zu

3. Ausfluss

Vor der Läufigkeit kein Ausfluss

Zu Beginn der Läufigkeit dunkelrot

Zum Zeitpunkt der Eisprünge hellrot über fleischwasserfarben bis zum Ausbleiben von Ausfluss

Zum Ende der fertilen Phase wieder röter (rotbräunlich), um dann ganz aufzuhören

 

Die sichtbaren Anzeichen sind für einen erfahrenen Züchter, der seine Hündin gut kennt bzw. wenn es nicht der erste Wurf der Hündin ist, sehr gut zu interpretieren. Aber auch hier gibt es von Hündin zu Hündin sehr große Unterschiede. Manche Hündinnen haben eine kaum vergrößerte Vulva oder bluten komplett sehr rot die ganze Läufigkeit durch. Manche Hündinnen dulden Rüden nur für ein paar Stunden, andere über 10 Tage hinweg.

 

Welche Möglichkeit ist die Beste, um den optimalen Deckzeitpunkt bei der Hündin zu bestimmen?

Die genauesten Ergebnisse bietet die Progesteronwertbestimmung aus dem Blutserum
(Es gibt auch Schnelltests, wo nur etwas Läufigkeitsblut auf ein Testfeld gegeben, welches sich dann verfärbt…diese Methode ist weitaus ungenauer als die Bestimmung aus dem Blutserum und nicht als alleinige Wertung heranzuziehen).

Bei der Progesteronwertbestimung kann ganz genau der Tag der Eisprünge bestimmt
werden, woraus man die besten Decktage schlussfolgern kann.

Die Vaginoskopie, bei der die Scheidenschleimhaut beurteilt wird ist nicht sehr genau,
da sie von Hündin zu Hündin individuell aussieht und somit keine klaren Ergebnisse
zulassen.

Ähnlich ist es bei der vaginalzytologischen Untersuchung, sie lässt zwar eine ungefähre Beurteilung zu, in welcher Phase die Hündin sich befindet, ist aber für die Bestimmung
des optimalen Deckzeitpunkts nicht optimal.

Diese Untersuchung ist aber sinnvoll zu Beginn der Läufigkeit, um zu sehen, ob sich Bakterien
oder Keime in  der Schleimhaut befinden.

 

 

 

nach oben  home    Charly   Ally  

Trächtigkeitsplan  Fütterungsplan    Gästebuch

Earls Pride Labradore
triff-mich@labbifieber.de Stand: 07.08.2019